Kirchenmusik im Evangelischen Kirchenbezirk Reutlingen

 

In jedem Kirchenbezirk der Evangelischen Landeskirche in Württemberg gibt es das Amt des Bezirkskantors. Im Dekanat Reutlingen gibt es wegen der Größe sogar zwei. Das Bezirkskantorat berät, vermittelt und unterstützt gerne bei Fragen, die im Zusammenhang mit der Kirchenmusik in den Bezirksgemeinden entstehen. Das betrifft Orgelbau und -instandhaltung genauso wie Anregungen zum Repertoire der Chöre, Ideen zu einer sinnvollen Stimmbildung, Chorleitungsunterricht und Orgelspiel. Neben der Fachberatung ist auch die Aus- und Forbildung der nebenberuflich tätigen Chorleiterinnen und Chorleiter sowie Organistinnen und Organisten Aufgabe unserer Bezirkskantoren. Die Bezirkskantoren wirken zudem öffentlich im weiten Feld der Kultur und der Bildung und prägen das (kirchen)musikalische Leben.

 
 
 

Die Orgel ist das Instrument des Jahres 2021

Die Landesmusikräte Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saar, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen haben die Orgel zum „Instrument des Jahres“ 2021 gekürt!
Sie ist damit das erste Tasteninstrument, das zum Instrument des Jahres erklärt wird. Die Orgel gilt als Königin der Instrumente und ist das größte aller Musikinstrumente, das tiefste und höchste, das lauteste und leiseste.
Seit 2017 sind Orgelmusik und Orgelbau durch die UNESCO als Immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Konzerte in der Marienkirche Reutlingen

2. April 2021, 19 Uhr: Stunde der Kirchenmusik am Karfreitag
Wenn die aktuellen Corona-Beschränkungen es zulassen, wird am Karfreitag, 2.4., 19 Uhr eine Stunde der Kirchenmusik in der Marienkirche stattfinden.
Genaue Angaben zum Programm sowie zum Anmeldeverfahren finden Sie im März auf unserer Homepage www.neue-marienkirchen-gemeinde.de sowie in der Tagespresse.

Neue Stimmen für die Orgel in der Reutlinger Marienkirche

Die große Rieger-Orgel der Marienkirche ist ein Instrument, auf das wir stolz sein können. Aber sie ist nun auch in die Jahre gekommen. 1988 erbaut hat sie in zahllosen Gottesdiensten und Konzerten ihre Qualität bewiesen. „Altersgemäß“ muss die Orgel nun gereinigt und die beweglichen Teile gewartet werden. Auch die Elektronik muss, um künftige Ausfälle zu verhindern, auf den neuesten Stand gebracht werden. Diese umfangreichen Arbeiten zur Erhaltung der Qualität eines der bedeutendsten Instrumente der Region werden nach einer Schätzung des Orgelsachverständigen und der von der Gesamtkirchengemeinde berufenen Orgelkommission rund 140 000 Euro kosten.

Im Rahmen der Erhaltungsmaßnahmen wollen wir die Orgel nach Möglichkeit auch modernisieren und erweitern.  Dadurch würde sie neue Stimmen bekommen und noch vielseitiger werden: mehr Farben im leisen Bereich, individuelle Solo-Register, mehr Farben im Pedal (Bass) und Schlagwerk. Renommierte Orgelbaufirmen werden dazu Ideen entwickeln und Angebote vorlegen, die dann zunächst in der Orgelkommission beraten, aber auch der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen.

 

Nähere Informationen über die große Rieger-Orgel der Marienkirche geben die Homepage www.marienorgel-reutlingen.de und  der erste „Orgelbrief“, die die Fundraising-Gruppe der Neuen Marienkirchengemeinde zusammengestellt haben. Der Orgelbrief liegt in der Marienkirche aus. Sie können ihn auch im Gemeindebüro der Neuen Marienkirchengemeinde (Bjoern.Vieringdontospamme@gowaway.elk-wue.de, Tel. 07121 3124-61) anfordern.

 


Kontoverbindung:
Evangelische Gesamtkirchengemeinde Reutlingen
IBAN DE65 6405 0000 0000 0048 48
Stichwort: Orgel Marienkirche