20.02.20

Brenzmedaille an Helmut Schwarz verliehen

Pfullingen - Der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Dr. Frank Otfried July, hat Helmut Schwarz die Johannes-Brenz-Medaille für sein großes ehrenamtliches Engagement in der evangelischen Kirchengemeinde Pfullingen und darüber hinaus verliehen. Pfarrer Hans-Martin Fetzer überreichte sie ihm im Gottesdienst am 16. Februar in der Martinskirche. Die Medaille ist nach dem schwäbischen Reformator Johannes Brenz benannt.

30 Jahre lang war Helmut Schwarz Mitglied des Kirchengemeinderats. Von 2001 bis 2016 war er gewählter Vorsitzender des Martinskirchengemeinderats. Er hat sich im Bauausschuss engagiert. Er war im Festausschuss tätig und hat viele Gemeindefeste und Neujahrsempfänge für die Mitarbeiter mitgestaltet. Er pflegt die Homepage der Kirchengemeinde. Aufnahmen von Gottesdiensten in der Martinskirche werden von ihm zu Seniorinnen und Senioren gebracht, die nicht mehr am Gottesdienst teilnehmen können.


Die Pfullinger Martinskirche lag und liegt ihm am Herzen. Sie ist „seine“ Kirche. So hat er sich beispielsweise für die Erneuerung der Lautsprecheranlage und  während der Leerung und Befüllung des Turmknopfs für den Bestand und Erhalt der Dokumente eingesetzt. Unzählige  Lied- und Programmblätter für die Gottesdienste wurden von ihm gestaltet.


Großartig ist auch sein kirchenmusikalisches Engagement. Er ist Organist an allen drei Pfullinger Kirchen, Mitglied der Martinskantorei und deren stellvertretender Dirigent, sowie Begleiter am Klavier bei vielen Anlässen. Zwölf Jahre lang – von 1993 bis 2005 - hat er den Posaunenchor des CVJM Pfullingen geleitet. Er ist Mitglied im „Beirat Förderkreis Musik in der Kirche“.


Seit 2015 war Helmut Schwarz Mitglied des Kirchenbezirksausschusses als Vertreter des Echaztal-Distrikts.


Bei der vergangenen Kirchenwahl hat Helmut Schwarz nicht mehr für das Amt des Kirchengemeinderats kandidiert. Die Kirchengemeinde ist ihm für sein vorbildliches Engagement auf so vielen unterschiedlichen Ebenen des Gemeindelebens sehr dankbar.

 

Quelle: Pressemeldung der Ev. Kirchengemeinde Pfullingen