Freundlichkeit zahlt sich aus

Pfarrerin Silke Bartel

„Ein Kaffee: 7 EURO.
Einen Kaffee, bitte: 4,25 EURO.
Guten Tag, einen Kaffee, bitte: 1,40 EURO“.
Höflichkeit zahlt sich aus.
Zumindest im Café von Fabrice und Patricia Pépino. Der Kaffee, den sie servieren ist immer der gleiche, wird die Bestellung aber einfach nur hingerotzt oder aber freundlich vorgebracht – das ändert die Stimmung und den Preis.
Vor ein paar Jahren war ich im französischen Nizza und dort befindet sich dieses kleine Restaurant La Petite Syrah. Dicke Weinfässer stehen gemütlich vor der Tür. Aber, so warnen Fabrice und Patricia: das Essen ist nicht zum schnellen Verzehr gedacht. Es wird mit Liebe bereitet und soll auch mit Genuss verspeist werden.
Langsamkeit und Höflichkeit, sind beim Essen und Trinken das Höchste, wenn man im Petite Syrah zu Gast ist. Dort in diesem kleinen Restaurant ist Höflichkeit etwas wert, obwohl sie den Höflichen ja überhaupt nichts kostet!
Freundlichkeit und Höflichkeit sind nichts Banales, sie kosten keinen Cent und sind zwischen uns Menschen doch so wertvoll. Weil sie das Leben einfacher und netter machen. Ich zeige, dass ich mich für meinen Mitmenschen interessiere, wenn ich frage: Wie geht es dir eigentlich heute Morgen? Was macht die Arbeit? Alles in Ordnung mit der Familie? Und ich nehme mir Zeit für die Antwort und höre dem anderen zu.
In diesem Sinn wünsche ich Ihnen ein schönes und freundliches Wochenende. Möge Gottes Segen heute und morgen und alle Tage mit Ihnen sein!

Ihre Silke Bartel,
Pfarrerin der Jubilatekirchengemeinde Orschel Hagen.