16.10.20

Gutes Miteinander in Eninger Ökumene

Gottesdienstschild an der Ortseinfahrt aus Richtung Metzingen. Jürgen Grauer, Eduard Ackermann, Johannes Eißler und Annette Schöllhorn (v.l.).

Eningen. Zwei Neuerungen mit Symbolkraft gibt es in der Eninger Ökumene – einen gemeinsamen Internetauftritt und vier neue Gottesdienst-Hinweisschilder. Von einer „wertschätzenden Gemeinschaft“ spricht der neue Internet-Auftritt der Ökumene in Eningen. Unter www.kirche-eningen.de präsentieren sich vier Kirchengemeinden auf einer gemeinsamen Homepage: die evangelische Kirchengemeinde, die katholische Kirchengemeinde, die evangelisch-methodistische Kirche und die neuapostolische Kirche. Neben Kontaktadressen, Gottesdienstzeiten, Veranstaltungshinweisen und kurzen Berichten ist auch ein Abriss der Geschichte der Ökumene in Eningen zu finden. Auf der Startseite kann man mit einem Klick auf die jeweilige Kirche zur Homepage dieser Kirche gelangen und sich dort weiter informieren. Das gute Miteinander in der Eninger Ökumene zeigt sich außerdem seit einigen Wochen auch an den vier Ortseinfahrten. Auf gemeinsamen Schildern wird auf die Gottesdienste der vier Gemeinden und auf die neue Homepage hingewiesen. Im Dezember soll darüber hinaus für die Gottesdienste an Weihnachten gemeinsam eingeladen werden.

Text: Johannes Eißler