16.04.20

Material für Religionslehrer*innen zum schrittweisen Schulstart

Schreiben und lesen lernen

Stuttgart. Die vergangenen Wochen haben den Lehrerinnen und Lehrern aufgrund der Schulschließungen und der Bereitstellung digitaler Unterrichtsmaterialien viel abverlangt. Auch für die Schülerinnen und Schüler war in den vergangenen Wochen vieles eine Herausforderung: die digitalen Lernformate, die zuhause zu bearbeiten waren, die Einschränkung der Bewegungsfreiheit, der Verzicht auf Kontakte mit Freundinnen und Freunden, die Sorge um die Gesundheit von Verwandten, das Erleben häuslicher Konflikte, die Ungewissheit, wie es mit anstehenden Prüfungen weitergeht, und vieles andere mehr. Der Schulseelsorge-Chat, den das Pädagogisch Theologische Zentrum in Stuttgart eingerichtet hat und bis zum 30.4.2020 im derzeitigen Umfang beibehalten wird, wird rege genutzt.
In den kommenden Wochen sollen die notwendigen Einschränkungen gelockert werden und der Schulbetrieb soll nach und nach wieder beginnen. Und doch wird nicht alles einfach weitergehen wie bisher. Gerade der Religionsunterricht, aber auch Schulseelsorge und Andachten bieten die Möglichkeit, Fragen und Erfahrungen aufzunehmen, die die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte mit in die Schule bringen. Dazu gibts verschiedene Unterrichtsentwürfe, Grundsatzbeiträge sowie Andachten für Lehrerinnen und Lehrer unter https://www.ptz-rpi.de/schule-kita/ru-und-ka-digital/unterrichtsideen/. Vorangestellt sind drei Grundsatzbeiträge aus theologischer, religionspädagogischer und schulpsychologischer Sicht sowie zwei Entwürfe für Andachten, die alle an Fragen rund um das Thema „Corona“ anknüpfen.

(Text: Mitteilung Büro des Schuldekans Reutlingen / ptz Stuttgart)