13.07.20

Rat der Religionen hat Sprecher

Reutlingen. Der Rat der Religionen Reutlingen hat sich vor wenigen Tagen in seiner ersten Sitzung konstituiert. Als Sprecher des Rates wurde Frieder Leube von der Evang. Kirche Reutlingen gewählt (1. von rechts), als Stellvertreterin Maria Tuŝak von der Israelitischen Religionsgemeinschaft (1. von links). Mit der Kassenführerin betraut wurde Binnas Altan von der Yunus-Emre-Moschee (2. von links), Schriftführer ist Mustafa Sary von der Internationalen islamischen Gemeinschaft.
Der Rat beschäftigte sich bei seiner ersten Zusammenkunft mit den Hintergründen zum Muezzinruf, der zum Beginn und Ende des Ramadan in Reutlingen von der Stadtverwaltung an zwei Terminen genehmigt wurde. Dazu wurden Themen für die nächsten Ratssitzungen gesammelt. Dazu gehören unter anderem die Suche nach geeigneten Räumen für Religionsgemeinschaften und die Frage nach der Erlaubnis zum Schächten am muslimischen Opferfest.
Zum Reutlinger Rat gehören 22 Personen, fünf Vertretungen aus den Kirchen, drei Moscheevereine, die Israelitische Religionsgemeinschaft sowie die Baha´i-Gemeinde. Die Stadtverwaltung und die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) sind beratend vertreten. (fl)