03.12.20

"Ich habe mich sofort beworben"

Pfarrer Patrick Mauser

Patrick Mauser neuer Pfarrer in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Reutlingen

Reutlingen – Gerade sind noch Handwerker im Pfarrhaus unterwegs und einige Umzugskartons stehen noch nicht ausgepackt um die Ecke, doch der Dienst auf der neuen Pfarrstelle hat bereits begonnen. So wie man sich den Beginn einer neuen Pfarrerserie im Fernsehen vorstellt, so ähnlich geht es auch für Patrick Mauser los auf seiner ersten Pfarrstelle. Zwar hat er schon »auf Dienstaushilfe beim Dekan« im Nachbar-Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen Gemeindealltag kennengelernt, doch jetzt hat er seine erste »richtige« Stelle angetreten, das geschäftsführende Pfarramt an der Auferstehungskirche auf der Römerschanze.

Gemeindealltag kennt er allerdings schon von Jugend auf, denn er ist in Bronnweiler auf- und in die dortige Kirchengemeinde hineingewachsen. Nach der Konfirmation blieb er im Jugendkreis, machte mit bei der Jungschararbeit und spielte in einer Band. »Ich hab mir Gitarre selbst beigebracht und für die Bands, in denen ich war, hat es immer so gereicht«, sagt Mauser bescheiden über sich als Musiker. Außerdem war er ehrenamtlich im Evangelischen Jugendwerk engagiert.

Nach seinem Zivildienst in der Bruderhaus-Diakonie entschied sich Patrick Mauser für das Studium der Theologie, das er außer an der Universität Tübingen in Neuendettelsau und Berlin absolvierte. 2015 begann sein Vikariat, dem sich dann der sogenannte unständige Dienst als Pfarrer anschloss – in dieser Zeit bekommt man noch keine feste Pfarrstelle. Als die Zeit der Bewerbungsfähigkeit kam, war die Stelle »Reutlingen Auferstehungskirche« ausgeschrieben. »Ich habe mich sofort beworben, und es war ein Moment großer Freude, als ich erfuhr, dass ich gewählt wurde,« berichtet er.

Seine Amtseinsetzung fand Corona-bedingt in einem begrenzten Kreis statt, doch wurde der Gottesdienst im Live-Streaming auf dem Youtube-Kanal der Reutlinger Gesamtkirchengemeinde übertragen. Neues wagen, Herausforderungen angehen – das ist für Patrick Mauser nicht nur ein von der Pandemie aufgezwungenes Programm, sondern mit dieser Programmatik ist er in den Pfarrdienst gegangen: »Ich habe großes historisches Interesse im Studium gehabt, aber mindestens genauso großes Interesse, die Themen von einst in die aktuelle Lebenslage von heute zu übersetzen.«

Text: Jürgen Simon